Gut zu wissen
Startseite
Klarstellung eines Irrtums
Wirklich säurearme Ernährung
Das Buch
Kontakt / Impressum
 

Neurodermitis  Asthma  Allergie  ADHS  Fibromyalgie  Morbus-Crohn  Rheuma Gicht  Psoriasis  Allergie  Adipositas  Migräne  Depression...

Immer mehr Menschen suchen Hilfe, weil sie selbst oder ihnen nahestehende Menschen unter Symptomen leiden, die chronisch geworden sind und allgemein als krank (miss-) verstanden werden.

Hier muss zunächst einmal klargestellt werden, dass es da einen grundlegenden Unterschied gibt - zwischen den oben genannten nicht greifbaren chronischen Leiden, die mittlerweile massenhaft auftreten und wahren Krankheiten.



Wahre Krankheiten beruhen...

1. ...auf nachweisbaren angeborenen Schäden;
2. ...auf bleibenden Schäden, die beispielsweise durch Verletzungen herbeigeführt wurden; 
3. ...auf nachweisbaren Infektionen, durch von außen in den Organismus eingedrungene Krankheitserreger;


Chronische Leiden unterscheiden sich hiervon durch ihr...

1. ...(scheinbar) grundloses Auftreten.
Chronische Leiden, die sich äußern in Symptomen wie den verschiedenartigsten Überreaktionen der Schleimhäute, wie Ekzeme, Entzündungen, Schmerzzustände bis hin zu Missempfindungen wie Ohrgeräusche, Hyperaktivität, Abgeschlagenheit, Angstzustände, depressive Verstimmung und noch vieles mehr.
2.Die (veranlagungsbedingten) Symptome werden in erster Linie hervorgerufen durch die moderne Nahrungsfülle, die damit einhergehende unbewusste Überlastung der Verdauungs- und Ausscheidungsorgane sowie dem daraus resultierenden "Rückstau" der ausscheidungspflichtigen (sauren) Abfallprodukte des Stoffwechsels. 
3.Aufgrund dieser fortwährenden (Stoffwechsel-) Überlastung fehlt es letztendlich auch an Enzymen und Hormonen, die für ein sorgfältiges möglichst nutzbringendes Aufschließen der Nahrungsstoffe unverzichtbar sind - Laktase und Insulin zählen hier wohl zu den populärsten dieser unverzichtbaren Verdauungshelfer.
4.Ein Teufelskreis entsteht, denn die sorgfältige Verdauung der Nahrungsfülle gelingt jetzt immer weniger und damit verschiebt sich die gesamte Körperchemie.
5.Die Bildung vieler weiterer Enzyme und Hormone wird hierdurch behindert. Doch die sind unverzichtbar für unser körperliches wie auch seelisch-geistiges Wohlbefinden. Sie sorgen nämlich dafür, dass die Nahrungsstoffe in eine Form gebracht werden, in der sie für den Organismus - biochemsich - überhaupt erst zu verwerten sind.
6.Fehlen diese Verdauungshelfer, ist der "Rückstau" unverwertbarer saurer Abfallprodukte vorprogrammiert.

Hinter dieser Verkettung von Mechanismen verbirgt sich die Ursache für das massenhafte Leiden unserer modernen Zivilisation. Der lebende "Motor" des betroffenen Menschen wird jetzt nicht müde werden - den Gesetzmäßigkeiten der Natur entsprechend - immer wieder nach Möglichkeiten zu suchen, diesen krankmachenden (sauren) Ballast zu entsorgen. Zum Leidwesen der Betroffenen entstehen hierzu  - veranlagungsbedingte - Symptome, die allgemein als Krankheit missverstanden werden.